Zwei Kindergartengruppen gesperrt. Das Coronavirus hat nun auch den Kindergarten Ernstbrunn erreicht.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 02. Februar 2021 (08:36)
Pixabay

Zwei Betreuerinnen des neuen viergruppigen Kindergartens im Bründl wurden aufgrund von positiven Coronafällen in der Familie ebenfalls getestet und erhielten ein positives Ergebnis. Deshalb musste die Gruppe gesperrt werden. Die beiden Betreuerinnen zeigen keine Symptome, wurden aber – ebenso wie sechs Kinder – in Quarantäne geschickt.

„Gut, dass jetzt die Semesterferien starten, danach wird hoffentlich wieder Normalität einkehren“, ist bei ÖVP-Bürgermeister und Kindergartenbetreiber Horst Gangl die Hoffnung auf das Ende des Ausnahmezustands groß. Er appelliert an die Eltern und diejenigen, die noch nicht betroffenen sind: „Die Einhaltung der Corona-Verordnungen durch die Eltern, Kinder und Betreuerinnen ist die wichtigste Basis für einen weiteren gesicherten Betrieb unserer Bildungseinrichtungen.“

Die Semesterferienbetreuung sei dadurch nicht gefährdet und werde für die Eltern mit einem hohen Kostenaufwand wiede rum sichergestellt, ergänzt der Ernstbrunner Gemeindechef. Es werden etwa fünf bis sechs Kinder betreut, um den Eltern Freiraum für Dienste und Arbeit zu schaffen. -jch-