Florianis trainierten länderübergreifend für den Ernstfall

Die Freiwilligen Feuerwehren Herzogbirbaum, Maisbirbaum, Wetzleinsdorf und Würnitz beteiligten sich an einer Übung im Raum Wiener Neustadt.

Erstellt am 20. Oktober 2021 | 12:03

Ziel dieser Übung war es, die Zusammenarbeit bei Großschadenslagen wie etwa nach Erdbeben oder Flutkatastrophen mit Feuerwehren aus zwei Bundesländern (Niederösterreich und Steiermark) zu trainieren. 

Die ersten Aufgaben des Tages waren das Abseilen in eine 25 Meter tiefe Zisterne sowie die Personenrettung aus einem stark verrauchten Tunnel. Für die Großschadenslagen wurde ein technischer Zug und zwei Brandschutzzüge gebildet. 

Am Sonntag startete der Tag mit einer Personenrettung aus einem Silo für den technischen Zug. Die beiden Brandschutzzüge mussten zwei Personen aus einer Zisterne retten. Der gesamte Bereich war durch einen Brand stark verraucht, daher wurde ein massiver Einsatz von Atemschutzgeräten nötig.

Ein besonderer Dank gilt dem Ausarbeiterteam der Szenarien.