Zigarette löste Flurbrand in Eggendorf aus

Erstellt am 14. Juli 2021 | 11:59
Lesezeit: 2 Min
Nur durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte Schlimmeres verhindert werden.
Werbung

Eine achtlos weggeworfene Zigarette dürfte die Ursache für einen Flurbrand am Dienstagnachmittag in Eggendorf am Wagram gewesen sein. Nur durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren konnte Schlimmeres verhindert werden.

Um 13.23 Uhr wurden die  Feuerwehren Eggendorf am Wagram und Stetteldorf mittels Sirene zu  dem Flurbrand entlang der L14 am östlichen Ortsende von Eggendorf am Wagram gerufen. Bei Eintreffen der FF Eggendorf mit Einsatzleiter Harald Grubauer standen rund 25 Meter des Straßenrandes in Brand. Durch das schnelle Eingreifen konnte  der Brand unverzüglich gelöscht werden. "Aufgrund der derzeit vorherrschenden Dürre war nicht zu denken, was passieren hätte können, wenn die Feuerwehr nicht so rasch eingegriffen hätte", betont der Sprecher des Bezirkfeuerwehrkommandos. 

Im Zuge der Nachlöscharbeiten konnte von den Feuerwehrmitgliedern der Rest eines Zigarettenstummels vorgefunden werden. Der Verdacht der Brandursache konnte vom herbeigerufenen Bezirksbrandermittler der Polizei bestätigt werden.

Das Bezirksfeuerwehrkommando Korneuburg weist aus dem aktuellen Anlass eindringlich darauf hin: "Achtlos weggeworfene, brennende Zigaretten können aufgrund der vorherrschenden Dürre Brände auslösen! Es werden dadurch vermehrt Feuerwehreinsätze ausgelöst." Außerdem machen sich die Verursacher strafbar.  Eine Übertretung der Waldbrandverordnung wird von der BH Korneuburg mit einer Strafe bis zu 7.270 Euro geahndet. 

Werbung