Heftiger Sturm führte fast zeitgleich zu fünf Einsätzen. Es war ein arbeitsreicher Montagabend  für die Freiwillige Feuerwehr Korneuburg.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 12. Dezember 2017 (07:07)
FF Korneuburg

Der heftige Sturm führte fast zeitgleich zu fünf Einsätzen: In der Kanalstraße wurden zwei Bäume entwurzelt, die von privaten Grundstücken auf die Straße stürzten. Ein Baum beschädigte einen Zaun, der zweite stürzte beim Motorbootclub um und kappte eine Telefonleitung.

Gefährlich ging es bei der Alten Schmiede in der Laaer Straße zu. „Die Ziegel schossen regelrecht auf die Straße“, schildert FF-Kommandant Martin Peterl seine Eindrücke beim Eintreffen am Einsatzort, „es war wie im Krieg, es war wirklich schlimm.“

Aufgrund der Gefahrensituation wurde sofort die Polizei verständigt und die Straße gesperrt. Die Feuerwehrmitglieder holten dann die verbliebenen Ziegel vom Dach, um die Gefahr zu bannen. Gegenüber des Spitals wurde eine Plakatwand Opfer der Windböen. Ein Teil der Wand wurde umgeweht. Verletzte gab es glücklicherweise keine.