Junger Stockerauer durchquert Österreich zu Fuß. Der junge Stockerauer Lukas Weinhappl durchquert Österreich – und das zu Fuß. Ein Film gab dafür den Ausschlag.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 17. August 2018 (05:00)
privat
Lukas Weinhappl erlebt auf seiner Wanderung großartige Momente und erklimmt die Gipfel Österreichs. Auf seinem Blog kann man sein Abenteuer Tag für Tag miterleben.

Die besten Ideen kommen unerwartet – niemand weiß das besser als der junge Stockerauer Lukas Weinhappl. An einem kalten Tag im Jänner 2015 schaute er den Film „Wild“ – und war begeistert von dem Gedanken, eine Wanderung quer durch Österreich zu unternehmen.

„Gestartet bin ich am 2. Juli“, erzählt Weinhappl, als ihn die NÖN in Tirol erreicht. Er ist am Nordalpenweg unterwegs, der vom Neusiedler See bis zum Bodensee verläuft. „Die meisten Wege verlaufen durch den Wald, darum ist die Hitze nicht so schlimm!“, lacht er. Und nach den vielen Kilometern, die er schon zurückgelegt hat, hat sich sein Körper längst an das Wandern gewöhnt.

„Ein großartiges Erlebnis war die Überquerung des Großen Priels, des höchsten Berges des  Toten Gebirges.“Lukas Weinhappl

„Ein großartiges Erlebnis war die Überquerung des Großen Priels, des höchsten Berges des Toten Gebirges“, schildert Weinhappl. Er hat den Blick über die Steinhänge mit seiner Kamera festgehalten. Auf seinem Blog „vonseezusee“ kann man seine Reise jeden Tag miterleben. Außerdem gibt Weinhappl wertvolle Tipps für alle, die es ihm nachmachen wollen – von der Vorbereitung bis hin zur passenden Ausrüstung.

Am Dienstag, dem 21. August, soll Weinhappl in Bregenz ankommen und dort seine Eltern treffen. „Bisher läuft alles glatt, ich bin voll im Zeitplan“, freut er sich. Danach geht es für ihn zurück in die Heimat, wo die Berufswelt auf den 26-Jährigen wartet. „Vorträge zu halten oder ein Buch über meine Erlebnisse zu schreiben, wird sich also nicht ausgehen“, so Weinhappl. Die großartigen Momente, die er auf seiner Wanderung erleben durfte, werden für ihn aber auch so unvergesslich bleiben.