Hagenbrunns SPÖ will den Ort sicherer machen. Gemeinderat Fritz Hödl will Verkehrssicherheitsmaßnahmen und urgiert Kinderspielplätze in zwei Siedlungen.

Von Manfred Mikysek. Erstellt am 23. Januar 2020 (03:20)
Fritz Hödl (SPÖ, rechts) möchte die Sicherheit der Gemeindebürger erhöhen. Auch für Bürgermeister Michael Oberschil (ÖVP) ist Sicherheit ein großes Anliegen.
Mikysek

Mit konkreten Forderungen will die SPÖ die Siedlungen außerhalb des Ortskerns der Marktgemeinde Hagenbrunn aufwerten. Aber vor allem will sie für mehr Sicherheit sorgen.

In der Siedlung Neues Wirtshaus soll so rasch wie möglich ein Kinderspielplatz gebaut werden, einige Sanierungsmaßnahmen seien schon seit längerer Zeit überfällig. „Es darf nicht immer nur der Dorfplatz sein, wo Geld investiert wird“, meint SPÖ-Gemeinderat Fritz Hödl. In der Brennleiten soll ebenfalls ein Kinderspielplatz entstehen, der laut Hödl eigentlich schon lange beschlossen sei. Auch hier sei der Gemeindevorstand der ÖVP im Verzug.

Auch für Bürgermeister Michael Oberschil (ÖVP) ist Sicherheit ein großes Anliegen.
Mikysek

Für ÖVP-Bürgermeister Michael Oberschil ist der Zeitplan klar. Er berichtet auf NÖN-Nachfrage, dass das Material für die Siedlung Brennleiten nach zweimonatiger Lieferzeit vorhanden sei und witterungsbedingt noch nicht aufgebaut wurde.

In der Siedlung Neues Wirtshaus wurde laut Oberschil vor Weihnachten ein geeignetes Grundstück für den Spielplatz gefunden. Die Gemeinde will das Grundstück pachten, dann die Spielgeräte bestellen und den Spielplatz bis zum Sommer fertigstellen.

Tempolimit in der Brennleiten geplant

Besonders wichtig ist Hödl aber, endlich die Verkehrssicherheit in der Brennleiten in Angriff zu nehmen. Man will damit Sicherheit für die Kinder und Jugendliche gewährleisten, die von der Busstation auf der Königsbrunnerstraße zu Fuß in die Brennleiten unterwegs sind. Der erste Abschnitt ist unbeleuchtet, es gibt keinen Gehweg und auch kein Tempolimit. Hier kam es in den letzten Monaten zu gefährliche Situationen für Fußgänger.

Fritz Hödl (SPÖ) möchte die Sicherheit der Gemeindebürger erhöhen.
Mikysek

„Einige Mütter haben uns informiert, dass dies auf der Gemeinde bereits vorgebracht wurde, aber es wurde anscheinend nicht ernstgenommen“, ist Hödl erbost. Dem ÖVP-Bürgermeister ist jedoch nicht bekannt, dass Anrainer aus der Brennleiten dieses Anliegen bei der Gemeinde vorgebracht hätten. Der Ortschef reagierte aber umgehend: Er wird bei der Behörde um eine Verkehrsverhandlung ansuchen, mit dem Ziel, eine Temporeduzierung für Fahrzeuge zu erwirken.