Bauhof-Personalbedarf: „Sind an Grenzen angelangt“. Die Gemeinde erledigt Arbeiten wie etwa Reparaturen von Wasserrohrbrüchen durch die Bauhof-Mitarbeiter. Deshalb sucht man nun personelle Verstärkung für den Bauhof.

Von Bernhard U. Wieser. Erstellt am 10. August 2019 (07:08)
Wieser
Der Hausleitner Bauhof ist personell unterbesetzt, die Gemeinde sucht neue Mitarbeiter.

Einen Lokalaugenschein im Bauhof absolvierte SP-Gemeinderat Walter Herrmann in seiner Funktion als Vorsitzender des Prüfungsausschusses. In der Gemeinderatssitzung berichtete er über die Erkenntnisse: „Wir müssen Geld in die Hand nehmen, es gehören einige Adaptierungen gemacht.“ Einerseits müsste komplett ausgemalt werden, andererseits würde auch das Mobiliar nicht dem heutigen Anspruch genügen. Lediglich das Büro von Bauhof-Leiter Josef Haselberger sei „in Ordnung“, so Herrmann.

Eine jährliche Inventur des gesamten Bestands müsse eingeführt werden, meinte der SP-Mandatar und forderte personelle Verstärkungen für den Bauhof: „Für die Inventur sollte man eine Halbtagskraft einstellen oder jemanden dafür abstellen“, findet er.

Bürgermeister Josef Anzböck (ÖVP) pflichtete Herrmann bei, man sei unterbesetzt. Einen oder zwei zusätzliche Gemeindearbeiter will man aufnehmen, denn: „Wir sind an unsere Grenzen gelangt.“ Arbeiten wie etwa eine regelmäßige Inventur würden deshalb liegenbleiben, auch weil die Gemeinde viele Tätigkeiten durch die eigenen Mitarbeiter selbst erledige, betont der Ortschef. Wasserrohrbrüche, Errichtung oder Umrüstung der Ortsbeleuchtung oder auch die Erstellung eines Baumkatasters erledigt man ohne Fremdhilfe.

Praktikanten sind für Gemeinde keine Option

Für Anzböck ist auch überlegenswert, das Putzpersonal des Gemeindeamtes aufzustocken, um Reinigungskräfte auch im Bauhof einzusetzen. Bürgerlisten-Gemeinderat Bernhard Grundschober erkundigte sich, wie es mit Praktikanten aussehe. Mit Bedauern musste Anzböck mitteilen, dass es dafür gar keine Interessenten mehr gebe. Anzböck, der auch als NMS-Lehrer tätig ist, erzählte aus dem Schulalltag: „In der HTL muss man ja Praxis nachweisen, aber wenn man mehrere Absagen von Firmen bekommt, gilt das als absolviert. Ärgerlich.“