Erstellt am 18. Januar 2017, 04:50

von Veronika Löwenstein

Information ist der Unterschied. Veronika Löwenstein über Wohnbauprojekte und ihre Widerstände.

Egal ob in Korneuburg oder Stockerau – wo ein größeres Bauvorhaben geplant ist, muss die Stadt mit dem Widerstand der Anrainer rechnen. Das ist aktuell in der Johann-Strauß-Promenade in Stockerau nicht anders.

Die Bürgerinitiative Körnerplatz kämpft seit fünf Jahren gegen die Verbauung des Stockerauer Platzes mit Reihenhäusern. Die Anrainer der Gardena-Gründe in Korneuburg würden sich alle zehn Finger abschlecken, würden die geplanten 96 Wohnungen durch Reihenhäuser ersetzt werden – alles eine Frage der Perspektive.

Freilich hat es niemand gerne, statt auf eine grüne Wiese plötzlich auf Wohnbauten zu blicken. In einer Stadt muss aber eine vernünftige Verdichtung des Wohnbaus möglich sein, sofern ein durchdachtes Verkehrskonzept eine übergebührliche Belastung der Anrainer verhindert.

Eine ausführliche und zeitgerechte Information der Anrainer macht letztlich den Unterschied, ob sich die Stadt auf Jahre hinaus Gegner (Stichwort Körnerplatz) einhandelt oder eine vernünftige Lösung möglich ist, mit der letztlich alle leben können.