Leitzersdorf

Erstellt am 09. November 2018, 04:00

von Manfred Mikysek

Schuhmacher Knorr: „Schaue bei Arbeit nicht auf Uhr“. Karl Knorr repariert seit nunmehr 40 Jahren Lederwaren, seit 30 Jahren ist er Meister.

Karl Knorr aus Leitzersdorf feiert sein 40-jähriges Berufsjubiläum und ist seit 30 Jahren Schuhmachermeister.  |  Mikysek

Zuletzt hat Karl Knorr anlässlich seiner Meisterprüfung neue Schuhe angefertigt. Jetzt repariert sie der Schuhmacher vielmehr und ist seinem Beruf damit seit vielen Jahren treu geblieben.

Vieles hat sich verändert seit seinem Beginn vor 40 Jahren, früher wurden mehr Schuhe repariert, die heute weggeworfen werden. „Wenn Schuhe stark beschädigt sind, übernehmen die Schnellreparaturen das nicht mehr, dann kommen sie zu mir. Ich habe viel Geduld und nehme mir genügend Zeit. Bei der Arbeit schaue ich nicht auf die Uhr“, erzählt der Meister lachend. Überleben kann er in dem Beruf nur, weil er neben Schuhen auch Handtaschen, Gürteln, Trachtenhosen und Jacken aus Leder und sogar Pferdegeschirr und Sätteln sowie Lederutensilien aus dem Golfsport wieder zu neuem Glanz verhilft.

Auch sein Vater war Schustermeister, er hatte eine Werkstatt in Stockerau. Dort arbeitete der Sohn bis zum Jahr 2000. Der Großvater war ebenfalls Schuhmacher, er war in seiner Heimat, dem damaligen Böhmen, tätig. Knorr will weiter werken: „Wenn mir die Arbeit keine Freude machen würde, wäre ich nicht mehr hier“, meint er.