Neue JUNOS-Landesvorsitzende kommt aus Korneuburg

Die 21-jährige Kathrin Kaindl wurde an die Spitze der Jungen NEOS gewählt.

Erstellt am 17. November 2021 | 15:25
Kathrin Kaindl Symbolbild New Image
Kathrin Kaindl ist neue JUNOS-Landesvorsitzende.
Foto: privat

Beim 10. Landeskongress unter dem Motto „Back to the future“ wählten die Jungen liberalen NEOS Niederösterreich (JUNOS) mit Kathrin Kaindl zum ersten Mal eine Frau an ihre Spitze. "Wichtiger ist mir, nicht die letzte zu sein", betonte die Korneuburgerin. Wir hatten über die Wahl auch in Horn und Neunkirchen berichtet:

„Es erfüllt mich mit Stolz, eine Jugendorganisation voller engagierter und motivierter junger Menschen voranbringen zu dürfen. Wir wollen eine starke liberale Kraft für Niederösterreich sein und dieses Land endlich zurück Richtung Zukunft bringen“, so Kaindl.

Die 21-jährige Korneuburgerin maturierte vor  zwei Jahren an der AHS Korneuburg und pendelt nun nach Wien, wo sie studiert und arbeitet. Kaindl folgt Christoph Müller nach drei „ereignis- und erfolgreichen“ Jahren als Landesvorsitzender nach. 

Kaindl freut sich über ein so diverses Team und ergänzt: „Mit diesem Team sehe ich uns als JUNOS Niederösterreich gewappnet die ersten Stufen Richtung Landtagswahl 2023 gehen zu können. Wir wollen sowohl den Mitgliedern ein breites Angebot an Trainings bieten, aber auch den Fokus auf die inhaltliche Arbeit setzen und die Jugendlichen in Niederösterreich bestmöglich vertreten.“ Auch im Bezirk Korneuburg merke man reges Interesse an politischer Teilhabe bei den Jugendlichen und es sei wichtig, dieses zu forcieren, sagt Kaindl.