Neuer Friedhof wurde geweiht.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 07. Januar 2020 (04:05)
Abt Johannes eröffnete gemeinsam mit den Ehrengästen die neue
Nekropole.

„Als ich das Gebiet des Friedhofs mit Weihwasser besprengt habe, ist mir bewusst geworden, was es bedeutet, in geweihter Erde bestattet zu werden“, sagte Abt Johannes bei seiner Ansprache zur Weihe des Friedhofs in Klein-Engersdorf. Dieser verbindet drei Dörfer Hagenbrunn, Klein-Engersdorf und Flandorf mitei nander und ist um zwei Innovationen reicher geworden. Es gibt Gräber mit Wiese und Kreuz, die von der Friedhofsverwaltung gepflegt werden, und einen Wiesenfriedhof, auf dem Särge und Urnen bestattet werden können, wobei die Namen auf einem gemeinsamen Grabdenkmal verzeichnet werden. „Die Nachfrage nach Gräbern ist groß, sowohl in der traditionellen Art als auch in den neuen Varianten“, sagte Friedhofsverwalterin Karin Sponer. „Das Konzept ist eine Gartenlandschaft auf geweihter Erde, die auf die geschichtliche Tradition des Gebiets um die Kirche Rücksicht nimmt“, bemerkte Wilhelm Bzoch, der für die bauliche Gestaltung des Friedhofs verantwortlich zeichnet.

Für Informationen zu den Friedhofsgebühren und dem Erwerb von Nutzungsrechten steht die Internetseite www.pfarrfriedhof.at zur Verfügung. Der Friedhof soll über die Grenzen des Bezirks zugänglich sein. Auf dem Wiesenfriedhof werden schon in dieser Woche Bestattungen stattfinden.