Aussprache ist Chance

über die Kehrtwende der Stockerauer ÖVP.

Michaela Höberth
Michaela Höberth Erstellt am 13. Oktober 2021 | 05:43

Letzte Woche wurde an dieser Stelle Kritik an der Stockerauer ÖVP geübt: Sie ließe sich von der Wut auf die Opposition der Grünen treiben und zu persönlichen Untergriffen hinreißen. Eine Beobachtung, die sich dann gegenüber der NÖN bewahrheitete: Teile der ÖVP reagierten empört auf die Analyse.

Sensationsmache wurde unterstellt, ebenso eine politische Neigung zu den Grünen und Ghostwriting. Auch Facebook wurde genutzt, um dem Ärger Luft zu machen: „Schäm dich, Michaela!“, ließ ein Gemeinderat ausrichten.

Dass die ÖVP anders kann, beweist nun Stadtchefin Andrea Völkl: Sie macht einen Schritt auf die Grünen zu und lädt zu einer Aussprache ein.

Ihr Ziel: Der Streit zwischen den Parteien soll beigelegt werden, es soll wieder eine gemeinsame Arbeit möglich sein. Damit hat sie die Chance auf einen Neuanfang geschaffen, die es für beide Seiten zu nutzen gilt.