Bürger sind das wahre Kapital. Über die Pläne zum Neustart der Stadt- erneuerung.

Von Michaela Höberth. Erstellt am 17. April 2019 (03:52)

Als der Stadterneuerungsprozess 2010 auch in Stockerau startete, hatten viele Bürger große Ideen und noch viel größere Hoffnungen. Sie wollten ihre Stadt mitgestalten, mussten jedoch schnell erkennen, dass das so gar nicht im Sinne der SPÖ-Stadtleitung war. Das Programm war zur Farce verkommen. Dass der frühere Stadtchef Helmut Laab das erarbeitete Verkehrskonzept dann auch noch für seinen persönlichen Wahlkampf nutzte, setzte dem Ganzen die Krone auf.

Ein Beispiel also, wie man es in der Politik besser nicht machen sollte. Denn aus den enttäuschten Ideenbringern wurden strenge Kritiker, die teils selbst in die Politik eingestiegen sind oder sich bei Bürger-initiativen engagieren. Die SPÖ hatte Widerstand provoziert, der bei den Wahlen am 24. März voll durchgeschlagen hat.

Die ÖVP tut gut daran, diese Fehler nicht wiederholen zu wollen. Denn das größte Kapital, das diese Stadt vorzuweisen hat, liegt in den Köpfen ihrer Bürger.