Der große Wurf wird’s nicht. Veronika Löwenstein über die neue Hoffnung für das alte Gericht. Die SPÖ wünscht sich ein Veranstaltungszentrum im Gebäude des alten Korneuburger Gerichts und pocht weiter auf ein Hotelprojekt.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 11. Juni 2014 (23:59)

Die SPÖ wünscht sich ein Veranstaltungszentrum im Gebäude des alten Korneuburger Gerichts und pocht weiter auf ein Hotelprojekt. 

Leider ist die Entwicklung des Gerichtsgebäudes kein Wunschkonzert; auch wenn letzten Freitag alle Parteien der Projektgesellschaft Karrée Kor-neuburg eine Petition mit Forderungen überreicht haben.

Im Rahmen des Stadtfests wird das Konzept näher vorgestellt. Wie sich die Nutzfläche auf Handel, Büros und Wohnungen aufteilt, wird aber auch bis dahin nicht feststehen. Jedenfalls hat Karrée Korneuburg
weitere Liegenschaften im Umkreis des Gerichts erworben, um doch noch mehr Fläche für attraktive Handelsbetriebe anbieten zu können. Das Problem ist aber zweischneidig: Einerseits bremst der Denkmal-schutz die Entwicklungsmöglichkeiten, andererseits zählen am freien Markt Angebot und Nachfrage. Der „große Wurf“, auf den man so sehr gehofft hätte, wird’s wohl trotz des Wunschzettels der Gemeinde nicht werden.