Die Zeit ist reif!

über die Bahnreaktivierung als Alternative zum Auto

Erstellt am 12. Januar 2022 | 05:16
Lesezeit: 1 Min

Mit März tritt in Wien die flächendeckende Kurzparkzone in Kraft. Pkw-Pendler, die ihr Auto bis dato am Stadtrand abgestellt haben, müssen andere Stellplätze suchen oder Alternativen überlegen.

2016 stellte das Land NÖ das Projekt, die Bahnstrecke zwischen Korneuburg und Ernstbrunn für den Pendlerverkehr zu reaktivieren, auf das Abstellgleis. „Kein Thema für die nächsten zwei Jahre“, so das offizielle Wording, zu teuer die jährlichen Betriebskosten, so die Begründung.

Seitdem sind über fünf Jahre vergangen. Klimaschutz und Nachhaltigkeit rücken immer mehr in den Fokus des öffentlichen Interesses. Den Autofahrern wird angesichts steigender Spritpreise und abgesagter Projekte, wie der Lobautunnel, das Leben schwer gemacht. Parallel müssen Alternativen her, wie die Bahnstrecke Korneuburg-Ernstbrunn eine wäre. Die Zeit ist jedenfalls reif!