Erstellt am 13. Juni 2018, 05:00

von Peter Sonnenberg

Dieser Erfolg ist gewachsen. Peter Sonnenberg über den Leobendorfer Meister- titel.

Aller guten Dinge sind drei – mit dem Meistertitel in der 1. NÖN Landesliga nach zwei (ganz bitteren) Vizemeistertiteln in Folgen sind die Leobendorfer am Ziel ihrer Träume: die Regionalliga Ost, die mehr oder weniger profihafte dritthöchste Spielklasse des Landes. Gut Ding braucht eben Weile, heißt es so schön, und wer am Frei-tag unter der Burg Kreuzen-stein zu Gast war – immerhin über 1.500 Fans –, konnte schnell erkennen, warum die Leobendorfer im Titelkampf letztendlich ein kleines Stück vor Stripfing, Krems und Retz waren:

Wie die Balljungen mit den Profis mitfieberten, mitjubelten und danach auch mitfeierten – vorbildlich. Wie die Vereinsfunktionäre samt Spielern danach mit den Fans, ihren Fans, bis tief in die Nacht feierten – einzigartig. Wie stark dieses Familiengefühl das Team auch nach dem verpatzten Frühjahr zusammenschweißte – einzig artig. Wie sehr das Trainerteam um Sascha Laschet die Spieler in den entscheidenden Phasen zu „Mentalitätsmonstern“ machte – unglaublich.

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen, zeigt aber eines: Dieser Erfolg ist in Leobendorf nicht passiert, sondern stetig gewachsen. Vielleicht waren die zwei Nicht-Aufstiege in den letzten zwei Jahren also doch für etwas gut ...