Erstellt am 29. Dezember 2016, 05:00

von Peter Sonnenberg

Ein Jahr der Entscheidung. Peter Sonnenberg über Lauf-Ass Andreas Vojta.

Jahr der Entscheidung – unter diesem Motto steht das Sportjahr 2017 für das Gerasdorfer Lauf-Ass Andreas Vojta. Nach den Ent täuschungen der letzten Jahre – unter anderem das Verpassen der Olympischen Sommerspiele in Rio und das erneut verpasste EM-Finale – will der Mittelstrecken läufer seine Karriere noch einmal wiederbeleben.

Dafür begann er schon im letzten Spätsommer hart zu trainieren und will sich zusätzlich Anfang des neuen Jahres bei einem Trainingslager in Portugal den letzten Feinschliff holen. Die Formkurve zeigt auf jeden Fall nach oben, wie die Crosslauf-EM kurz vor Weihnachten bewies. Und das, obwohl Vojta bereits vor knapp zwei Jahren aus dem Sport-Förderkader flog und seither jeden Cent zweimal umdrehen muss.

Da liegt auch der Hund begraben, warum Vojta 2017 unbedingt wieder in die Erfolgsspur muss. Denn der Kostenfaktor im Leistungssport ist auch in der Leichtathletik nicht zu unterschätzen, ganz zu schweigen davon, dass der Gerasdorfer mit seinen 27 Jahren nicht mehr zu den Jüngsten zählt. Da bleibt es ihm nur zu wünschen, dass er seine Trainingsleistungen endlich auch um setzen kann. Denn das Potenzial ist zweifelsohne vorhanden – entscheidend ist aber, es endlich auch in den Wettkämpfen abzurufen.