Erstellt am 16. Januar 2019, 05:00

von Veronika Löwenstein

Die unendliche Geschichte. Veronika Löwenstein über die Neuplanung beim Projekt Generationencampus.

Die unendliche Geschichte vom Neubau des Pflege- und Landesjugendheims ist um eine Facette reicher. Fix ist: Der als Pilotprojekt präsentierte Generationencampus, der Jung und Alt in einem Haus verbinden sollte, wird in dieser Form nicht kommen.

Hinter den Kulissen plant das Land NÖ längst um. Als offizielle Gründe werden die Neubewertung durch die Abschaffung des Pflegeregresses und der Bau neuer Lehrwerkstätten in Wien-Floridsdorf genannt. Was das für ein neues Projekt bedeutet, kann man derzeit nur erahnen. Wahrscheinlich ist aber eine Aufstockung der Pflegebetten und eine abgespeckte Version des Landesjugendheims.

Wirklich schade um ein generationenübergreifendes Projekt, für das man sich bei der Präsentation wirklich begeistern konnte. Als Leuchtturmprojekt hätte es eine Vorbildfunktion erfüllen können. Seit über zehn Jahren wird das Projekt immer wieder verschoben, weil sich die Rahmenbedingungen ständig ändern. Die beiden Häuser sind 50 und 70 Jahre alt. Allzu lange sollte man mit einem Neubau also nicht mehr warten …