Gemeinderatswahl: Noch fehlt der Schwung. Über die Gemeinderatswahl 2020.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 27. November 2019 (04:03)

In 19 von 20 Bezirksgemeinden wird in zwei Monaten ein neuer Gemeinderat gewählt. Die große Wahlkampfstimmung ist bisher ausgeblieben. Es wirkt ein bisschen, als sei nach der heiß umkämpften Stadt Stockerau samt politischer Umfärbung die Luft bei den Parteien draußen. Lediglich bei den NEOS ist schon so etwas wie Wahlkampfeuphorie spürbar. Sie wollen in Korneuburg, Gerasdorf und Langenzersdorf erstmals den Einzug in den Gemeinderat schaffen.

Spannend macht es BGL-Bürgermeister Franz Schöber aus Leitzersdorf, der seine politische Zukunft bis Dezember offenlassen will. Er ist ob des fehlendes Parteiapparats ganz vom Willen seines Teams abhängig, das – glaubt man den Gerüchten – eine gewisse Amtsmüdigkeit aufweisen soll. Einen Rückzug Schöbers aus der Gemeindepolitik kann sich dennoch niemand vorstellen. Immerhin wollte der Leitzersdorfer Bürgermeister im März in der Nachbarstadt Stockerau mitmischen und dort kandidieren.