Titelfahrt startet, bitte anschnallen. Über den SV Stockerau, seine Verpflichtungen und die Ziele.

Von Dominik Siml. Erstellt am 08. Juli 2020 (04:55)

Dass die 2. Landesliga in der neuen Saison stärker denn je sein wird, wurde schon von mehreren Seiten vernommen. Seinen Teil dazu bei trägt der SV Stockerau. Die Neuen Elvis Osmani, Flor ian Anderle und Nenad Panic sind allesamt Verpflichtungen, die schon in höheren Ligen auf sich aufmerksam gemacht haben.

Stockerau – oder besser gesagt Obmann Thomas Schmidt – verfolgte in der Transferperiode ein Ziel: in jeder Reihe einen Spitzenmann. Anderle wird der neue Abwehrchef, Osmani soll in der Mitte die Fäden ziehen und Panic vorne für die nötigen Tore sorgen. Dabei darf man den bisherigen Kader allerdings auch nicht außer Acht lassen. Die Lenaustädter hatten schon in der Vorsaison eine durchaus gute Mischung, standen auf Rang sieben, bevor die Spielzeit abgebrochen wurde.

Mit diesen Verpflichtungen liegt die Frage nach den Zielen auf der Hand. Obmann Schmidt scheute sich nicht, diese klar anzusprechen: Er will ganz vorne anklopfen. Keine Spur von Understatement, wie es in Zeiten wie diesen üblich ist.

Gelingt es Neo-Coach Thomas Slawik, aus den vielen Namen eine eingeschworene Einheit zu formen, ist das Stockerau zuzutrauen. Mit diesem Stadion und dieser Infrastruktur gehört man sowieso wieder nach oben.