Kommunikation ist der Schlüssel. Veronika Löwenstein über Erfolg und Misserfolg der Stadterneuerung.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 17. Juni 2014 (07:37)

Dass die Stadterneuerung in Stockerau nicht so rund läuft wie in Korneuburg, ist längst kein Geheimnis mehr. Als Grund, warum die Bürgerbewegung in der Bezirkshauptstadt zum einzigartigen Erfolgsprojekt wurde, nannte Betreuer Wolfgang Alfons vor allem die transparenten Kommunikationsprozesse, um die sich die Gemeinde bemüht hat. In Stockerau hapert’s offenbar am Kommunikationsfluss.

Wegen mangelnder Information hat die ÖVP dem Photovoltaik-Konto jetzt eine Abfuhr erteilt – zum Unverständnis der Stadterneuerungsgruppe, wo Bürger unentgeltlich ihre Zeit investieren. Offenbar gibt’s hier nicht nur innerhalb der Gruppen Konflikte, sondern auch einen Konkurrenzkampf zwischen Bürgern und Politik.

Zumindest hat die ÖVP diesen durch ihre ablehnende Haltung heraufbeschworen. Der Schlüssel zum Erfolg der Stadterneuerung ist die Kommunikation zwischen Bürgern und Politik. Wenn die nicht funktioniert, ist das der Todesstoß für das ganze Projekt.