Das ist der einzig richtige Weg. Über die Stockerauer Handballdamen.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 24. Dezember 2019 (02:07)

Wie die Zeit doch verrinnt: 2018 befand sich Stockerau im Ausnahmezustand, die Handballdamen des UHC Müllner Bau Stockerau holten sensationell den österreichischen Pokal und wurden in der Meisterschaft Zweiter hinter Hypo. Knapp zwei Jahre später sind die Lenaustädter innen zwar weiter im Kreis der Top-Teams Österreichs zu finden, aber für den ganz großen Wurf reicht es nicht. Noch nicht.

Denn Wolfgang Kaindl, der sportliche Leiter, und sein Team sind gerade dabei, wieder eine Mannschaft aufzubauen, die in die Fußstapfen der Cupheldinnen um Christina Gahler, Diana Öller oder Yvonne Riesen huber treten könnte. Ganz bewusst wurde im Sommer ein Umbruch eingeleitet und die Mannschaft verjüngt – was nicht nur positive Reaktionen hervorrief. Dennoch kann zur Saisonhalbzeit konstatiert werden: Alles richtig gemacht!

Nicht nur die Leistungen, sondern auch die Art und Weise, wie sich die Stockerauerinnen präsentieren, macht Lust auf mehr. Noch viel erfreulicher ist, dass die meisten Spieler innen aus dem eigenen Nachwuchs stammen und die nächsten Generationen schon in den Startlöchern scharren. Bleibt das so, dann kommt der nächste Wurf bestimmt. Die Frage ist dann nicht mehr ob, sondern nur wann.