Denkt einfach an das Vorjahr. Peter Sonnenberg über die Handballdamen aus Stockerau.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 20. Februar 2019 (02:14)

Was lange währt, wird endlich gut – dieses Sprichwort trifft auf die Damen des UHC Müllner Bau Stockerau zu. Die WHA-Handballerinnen sind seit drei Monaten unbesiegt, liegen in der Tabelle schon auf Platz drei und bewiesen, dass nach dem Umbruch in der Vorsaison wieder eine tolle Saison warten könnte. Dabei zahlte sich die Geduld der Vereinsverantwort lichen aus, denen im Gegensatz zum kritischen Publikum in Stockerau durchaus bewusst war, dass die neu formierte Truppe Zeit brauchen würde.

In der Meisterschaft also derzeit am „Stockerl“, im Pokal als Titelverteidiger auch schon wieder im Halbfinale – was spricht für die Lenaustädterinnen und dafür, dass dieser Erfolgslauf noch ein wenig anhält? Erstens die anstehende Pause, in der sich die vielen angeschlagenen Spielerinnen auskurieren können. Zweitens die Auslosung, warten doch Mannschaften aus den hinteren Regionen – eine Möglichkeit, Selbstvertrauen zu sammeln für die Spitzenspiele danach. Und drittens die große Karotte des erneuten Cup-Finaleinzugs vor Augen, wenngleich Gegner Hypo klarer Favorit in diese Begegnung gehen wird. Aber diese Ausgangslage hatten wir schon im Vorjahr, und das Ende der Geschichte ist ja hinlänglich bekannt.