Der Start wird enorm wichtig. Dominik Siml über den Frühjahrsauftakt beim SV Leobendorf.

Von Dominik Siml. Erstellt am 06. März 2019 (02:12)

Ausgeglichen ist die Testspielbilanz von Leobendorf nach der letzten Partie: Vier Siegen stehen vier Niederlagen gegenüber. Nach dem überragenden Herbst war da vielleicht noch mehr zu erwarten, aber wie heißt es so schön? Vorbereitung ist Vorbereitung und Meisterschaft ist Meisterschaft. Und mit eben dieser geht es am Samstag wieder los. Gleich zum Auftakt kommt es zum großen Kracher Dritter gegen Ersten.

Laschet und seine Mannen haben in der jüngsten Vergangenheit schon oft bewiesen, dass sie auf Knopfdruck da sein können. In der Hinrunde hat man gesehen, dass sie – vor allem zu Hause – jeden Gegner vor Probleme stellen können. Mit einem guten Start daheim gegen Mauerwerk und danach auswärts bei Stadlau kann wieder so ein super Lauf beginnen wie im Herbst.

Auch wenn die Saisonvorbereitung was die Ergebnisse betrifft nicht ganz optimal lief, unter der Burg Kreuzenstein muss man sich eines immer im Hinterkopf behalten: Man steht als Aufsteiger auf Rang drei, hat im Frühjahr absolut nichts zu verlieren und kann deshalb befreit aufspielen. Kommt dann noch die Leichtigkeit vom Herbst zurück, dann wird man auch am Ende aus dem Spitzenfeld der Ostliga lachen.