Mehr Spannung geht nicht mehr. Über das heiße Fußball-Frühjahr im Bezirk.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 27. März 2019 (02:15)

Fünf Ligen, fünf spannende Titelentscheidungen und fünfmal sind die Bezirksteams involviert – wer sich über die Langeweile in der Bundesliga, wo Red Bull Salzburg dem sechsten Titel in Serie entgegensteuert, beklagt, dem sein ein Besuch der Korneuburger Sportplätze ans Herz gelegt.

Dort herrscht überall noch Hochspannung: In der 2. Landesliga liegt Sierndorf trotz der Derbypleite gegen Obergänserndorf nur fünf Punkte hinter Tabellenführer Mannersdorf, in der Gebietsliga hat Bisamberg gerade erst Platz eins erobert und in der 1. Klasse Nordwest stehen die Ernstbrunner trotz leichter Schwächen noch auf dem Platz an der Sonne. Ganz zu schweigen von der 2. Klasse Donau, wo fünf Teams um den Titelrittern – inklusive Großmugl, Stetten und Langenzersdorf.

Und auch der Platzhirsch im Bezirk, Leobendorf, darf in der Regionalliga Ost zumindest noch träumen vom ganz großen Wurf. Da wollen übrigens auch die Frauen um nichts nachstehen: Die Landesligakickerinnen aus Stetteldorf und Gebietsligamädels aus Großrußbach mischen ebenfalls ganz vorne mit.

Eines ist klar, mehr Spannung geht nicht. Deshalb ein Appell an alle Fußballfans: Runter vom Sofa und ab zum Sportplatz um die Ecke!