Korneuburg

Erstellt am 28. Februar 2017, 10:18

von Veronika Löwenstein

Automat kennt das Gratis-Parken nicht. FPÖ fordert, dass 15 Gratis- Minuten auch von Automaten angerechnet werden.

Die neue Parkgebührenordnung findet bei den Automaten noch keinen Niederschlag.  |  NOEN, NÖN

Die politische Diskussion rund um die Änderung der Parkgebührenordnung mit 1. Jänner fand in der letzten Gemeinderatssitzung mit einem Dringlichkeitsantrag der FPÖ
ihre Fortsetzung. Wie berich-
tet, darf seit 1. Jänner in der gebührenpflichtigen Kurzparkzone 15 Minuten gratis geparkt werden. Im Gegenzug wurde das 30-minütige gebührenfreie Parken am Sefra-Parkplatz gestrichen.

Kritik von den Freiheitlichen

Die Freiheitlichen kritisierten, dass die Software der Parkscheinautomaten parallel dazu nicht geändert wurde. „Es besteht somit eine Ungleichbehandlung aller Autofahrer“, erklärte FP-Gemeinderat Markus Schindler den Dringlichkeitsantrag.

Die 15 Minuten würden nicht automatisch angerechnet, auch würde nicht auf die nächste Viertelstunde aufgerundet. Der Antrag wurde zwar in die Tagesordnung aufgenommen, von dort aber in den Bauausschuss verwiesen – mit der Ergänzung, dass die neue Parkordnung auch beim Handyparken Anwendung finden soll. Grüne-Stadträtin Elisabeth Kerschbaum ging der Antrag zu weit: „Ich verstehe die 15 Minuten als Zeit, die ich brauche, um ein Ticket zu holen.“