Bei den Narren regiert Vernunft

Erstellt am 19. Januar 2022 | 05:12
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8269390_kor03stadtkor_faschingsumzug.jpg
Das Prinzenpaar zog das letzte Mal 2020 durch die Stadt.
Foto: Mikysek/Archiv
Der Faschingsverein Korneuburg bestätigte die Absage des Faschingsumzugs. Als Alternative wird ein Faschingsspaziergang überlegt.
Werbung

Nach 2021 wird es auch 2022 keinen Faschingsumzug geben. So viel war aus dem Umfeld des Faschingsvereins rund um Obfrau Hilde Heiden bereits zu erfahren. Demnach hätte man sich mit der Stadt bereits auf eine Absage verständigt.

„Aufgrund der derzeitigen Situation ist es trotz Narrenzeit sinnvoll, auf Vernunft zu setzen“, bestätigte Wirtschaftsstadtrat Andreas Minnich. Dennoch will der Verein nicht ganz auf den Karneval verzichten und bastelt derzeit gerade an einem Ersatzprogramm.

Spaziergang mit Maske

Überlegt wird ein Faschingsspaziergang mit Maske (im doppelten Sinn) und anschließendem Einkehrschwung in den Punschstand von Tina Hladik im Garten des Gasthauses zur Linde samt Würstelgrillen – natürlich mit allen bis dahin geltenden Sicherheitsregeln.

Ansonsten wird der Karneval heuer wieder ziemlich farblos. „Es finden auch heuer keine Bälle statt, zumindest ist mir bis dato keine Anmeldung bekannt“, bestätigte Minnich im NÖN-Gespräch. Auch seitens der Wirtschaftstreibenden wird es keine Faschingsaktionen geben, und mit dem 2. März, dem Aschermittwoch, ist sowieso Schluss mit lustig.

„Wir hoffen halt auf nächstes Jahr und werden uns dann umso mehr freuen, wenn alles wieder seinen närrischen Gang nimmt“, hofft der Wirtschaftsstadtrat wieder auf Normalität im Fasching.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Vermisst ihr Faschingsveranstaltungen?