Webcam schürt Ängste im Freibad. Sobald im Radio schlechtes Wetter angekündigt wird, bleiben die Gäste im Florian-Berndl-Bad aus – auch wenn dann doch den ganzen Tag am Fuße des Bisambergs die Sonne scheint.

Erstellt am 12. Juli 2017 (05:00)
Berndl-Bad
Die Webcam am Dach des Berndl-Bades soll Auskunft über das aktuelle Wetter am Fuße des Bisambergs liefern. In den sozialen Netzwerken sorgte sie für Aufregung.

Seit Jahren kämpfen die Bad-Verantwortlichen mit dem Phänomen. Seit vergangener Woche können sich wasserhungrige Besucher selbst ein Bild machen: Am Dach des Bades wurde eine Webcam installiert, die das Freigelände im Blick hat.

Doch nicht alle sind glücklich über das neue Service und fühlen sich ausspioniert. „Ich möchte nicht, dass gewisse Leute wissen, wann ich dort bin“, macht eine Userin auf Facebook ihrem Ärger Luft. „Ich erkenne die Leute am Bikini und an der Gestalt“, vermeldet sie. Einige mutmaßen gar, dass der gesetzliche Hintergrund fehlt. Andere nehmen die neue Kamera gelassen. „Man erkennt niemanden“, stellt eine Userin fest, die sich darüber freut, dass sie nun von zu Hause aus sieht, wie viel gerade los ist.

Bad-Geschäftsführer Christoph Peißig kann die Aufregung in den sozialen Medien nicht nachvollziehen. „Wir haben die Zusage von der Firma, die die Kamera betreibt, dass datenschutzrechtlich alles in Ordnung ist“, sagt er. Im Bad hätte er auch noch kein negatives Wort über die Kamera gehört.

Alle Hintergründe lest ihr in der aktuellen Ausgabe der Korneuburger NÖN, sowie im ePaper!

Umfrage beendet

  • Webcam im Bad: Ein Problem für euch?