Frauen fliegen auf den Henry-Laden. Die erste Bilanz fällt äußerst positiv aus. Nur die Männer lassen noch auf sich warten.

Erstellt am 20. Juni 2018 (04:00)
privat
Als der Henry-Laden für einen Tag ins Abfallsammelzentrum übersiedelte, nutzten nicht nur Landtagspräsident Karl Wilfing, Bezirkshauptfrau Waltraud Müllner-Toifl und Bürgermeister Christian Gepp die Gelegenheit, um das Angebot zu durchstöbern.

Nicht nur der Geldbörse, sondern auch der Umwelt macht man eine Freude, wenn man im Henry-Laden einkaufen geht. Seit Ende des Jahres gibt es die Einrichtung des Roten Kreuzes in den Räumlichkeiten des alten Bahnhofs. Ob Kleidung, Möbel, Spielzeug oder Deko – die vielfältigen Secondhand-Produkte laden zur Schnäppchenjagd ein.

Jetzt liegt eine Statistik über die ersten vier Monate seit Bestehen der Einrichtung vor: Knapp 2.000 Kunden haben den Weg in den Henry-Laden gefunden, ein Trend, der auch weiter anhält. „Mittlerweile hat der Henry-Laden schon einen fixen Kundenstamm“, berichtet Anita Decker vom Roten Kreuz, „es gibt auch Kunden, die alle ein bis zwei Wochen bei uns vorbeikommen und einkaufen.“ Was auffällig ist: Der Großteil der Kunden ist weiblich. „Wir würden uns freuen, wenn auch mehr Männer den Weg in den Henry-Laden finden würden“, wünscht man sich vonseiten des Roten Kreuzes.

„Der Henry-Laden hat schon einen fixen Kundenstamm. Es gibt Kunden, die alle zwei Wochen vorbeikommen.“Anita Decker, Rotes Kreuz

Am besten verkauft sich Damenbekleidung, gefolgt von Deko und Spielzeug. 12.000 Gegenstände haben in den ersten Monaten neue Besitzer gefunden, 4.000 davon stammen aus dem Re-Use-Projekt. Re-Use bedeutet, dass Sachen, die noch in gutem Zustand sind, im neuen Abfallzentrum abgegeben werden. Von dort werden sie dann zum Henry-Laden gebracht, wo sie wieder verkauft werden.

Auch direkt im Laden können Spenden zu den Öffnungszeiten abgegeben werden. „Wir nehmen Kleidung und Schuhe in gutem Zustand, Schmuck, Bücher und Stoffe entgegen“, erklärt Decker. Das Team bittet aber ausdrücklich darum, die Sachen nicht einfach vor die Türe zu legen, weil sie sonst – etwa durch Regen – beschädigt werden können.

Seit 19. Juni läuft auch im Henry-Laden der Sommerschlussverkauf. Bis 30. Juni gibt es minus 20 Prozent auf Sommersachen.

Umfrage beendet

  • Kauft ihr auch Second-Hand-Ware?