Neuer Merkur-Markt ist klein, aber nicht kompakt. Die Eröffnung ist für den 19. April fixiert. Der Supermarkt wird etwas kleiner als die bekannten Märkte, die Idee des „Kompakt“-Formats wurde dennoch nicht umgesetzt.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 14. April 2019 (05:39)
Löwenstein
Rein äußerlich weist noch nichts auf den Merkur-Markt in der Corena Nova hin. Im Inneren werden aber schon Regale aufgebaut.

Noch weist von außen nichts darauf hin, dass in der Corena Nova (ehemalige Jahnkaserne) bald ein Merkur-Markt eröffnet. Dabei gibt es mit dem 19. April bereits einen Eröffnungstermin, wie REWE-Pressesprecher Paul Pöttschacher auf NÖN-Anfrage bestätigt. Ein Blick ins Innere gibt schon mehr Aufschluss: Die Merkur-Einkaufswagen wurden bereits geliefert, die Obst- und Gemüsetheke wird aufgebaut.

„Feinkost sowie Obst und Gemüse sind immer unsere Schwerpunkte“, erklärt Pöttschacher. Man lege immer Wert auf eine große Auswahl an Frischprodukten, betont er. Mit einer Verkaufsfläche von 1.600 Quadratmetern wird der Supermarkt in Korneuburg etwas kleiner als die durchschnittlichen Merkur-Märkte, die sich in einer Größenordnung zwischen 1.800 und 2.000 Quadratmetern bewegen. Dennoch verfolgt man – anders als ursprünglich geplant – nicht das Konzept des Kompakt-Formats. „Es ist einfach ein Merkur auf einer etwas kleineren Fläche. Unser Produktportfolio richtet sich nicht nach der Fläche“, beschreibt der REWE-Sprecher. In kleineren Märkten reduziere man lediglich die Drogerieartikel.

Inklusive Lager fasst der Markt 2.600 Quadratmeter. Den Kunden stehen 30 Parkplätze vor dem Eingang zur Verfügung, weitere 80 sind in der Tiefgarage verfügbar. 50 Mitarbeiter werden in dem Markt beschäftigt sein. Die Kunden können zwischen 600 Obst- und Gemüseartikeln sowie 150 Schinken- und Wurstspezialitäten und 150 Käsesorten wählen.