Neueröffnungen: Kampf den Leerflächen. Zwei neue Geschäfte sollen die Wiener Straße in Korneuburg wiederbeleben.

Von Bernhard Preineder. Erstellt am 21. Juli 2021 (05:36)
Lovely Place
Mit „Lovely Place“ zieht an diesem Standort schon bald ein neues Geschäft ein. Ein paar Meter weiter wird es mit „Jardins de Fleurs“ ebenfalls eine Neueröffnung geben. Beide Lokale befinden sich im Gemeinde-
eigentum. 
Bernhard Preineder

Lange Zeit war die Wiener Straße das Sorgenkind der Stadt. Obwohl in der Nähe des Hauptplatzes in einer wirtschaftlich sehr günstigen Lage, sorgten leere Geschäftsflächen für Tristesse. Mit der Eröffnung von zwei neuen Lokalen soll jetzt die Renaissance gelingen. Der Gemeinderat beschloss, die sich im Eigentum der Stadt befindenden Räumlichkeiten des Raumausstatters Widy und des Bekleidungsgeschäfts AUST neu zu vergeben.

Branchenmix wird besser

ÖVP-Vizebürgermeisterin Helene Fuchs-Moser, die auch die Verhandlungen führte, ist erleichtert: „Es gab einige Absagen, viele haben sich angesichts der Pandemie nicht getraut, ein Unternehmen zu gründen. Umso glücklicher sind wir, dass wir nun mit den zwei neuen Geschäften die Straße beleben und für einen noch besseren Branchenmix sorgen können.“ Allerdings kann die Stadt nur für gemeindeeigene Gebäude initiativ werden, „bei den privaten bleiben uns leider die Hände gebunden“, bedauert sie.

Blumen, Düfte, Schmuck und alles für den Hund

Um die Attraktivität zu erhöhen, wird die Stadt das Portal beim Raumausstatter Widy vollkommen erneuern. Dort wird dann Nina Brenner mit ihrem Geschäft „Jardin de Fleurs“ einziehen. Angeboten werden hier Dinge, die das Leben schöner machen: Blumenarrangements, Duftöle, Flowerboxen, exquisite Pflegeprodukte und Schmuck. Mit Accessoires für den besten Freund des Menschen erreicht sie unter dem Label „hund soweiter“ auch Hundebesitzer, die ihre Lieblinge verwöhnen wollen.

„Lovely Place“ lautet der Name des zweiten Geschäfts, das sich auf das Organisieren von Kinderpartys spezialisiert. Auch Vormittage mit Müttern und die Möglichkeit, sich hier auszutauschen, werden in Kooperation mit der Rathausgastronomie angeboten.

Infrastruktur mit gutem Angebot

Für Fuchs-Moser läuft jetzt einiges in die richtige Richtung: „Ich kaufe selbst fast nur in Korneuburg ein. Wir haben Lebensmittelmärkte, verschiedene Einzelhändler, eine hervorragende Gastronomie, Drogeriemärkte, Apotheken und Bekleidungsgeschäfte, um nur einige zu nennen.“

Besonders lobt sie die Gastronomie: „Angefangen vom Gwölb über die Rathausgastronomie bis hin zur neuen Werftlounge werden die unterschiedlichsten Veranstaltungen angeboten, die das kulturelle und gesellschaftliche Leben in Korneuburg auf ein ganz hohes Niveau heben.“

Umfrage beendet

  • Kauft ihr aufgrund der Pandemie vermehrt in der Region ein?