Rekordtag mit sechs Einsätzen für die Feuerwehr

Das gab es noch nie: Gleich sechs Mal mussten die Korneuburger Florianis am letzten Freitag ausrücken.

Erstellt am 24. November 2021 | 05:22
440_0008_8239526_kor47stadtkor_autobrand.jpg
Drei brennende Fahrzeuge forderten die Feuerwehr am letzten Freitag.
Foto: FF Korneuburg

Der vergangene Freitag wird in die Geschichte der Feuerwehr Korneuburg eingehen: Sechs Einsätze an einem Tag, dazu vier nahezu zeitgleich, gab es noch nie. „Wir waren zufällig gerade in der Werft bei einer Fahrzeugbrandübung und waren deshalb schnell am Einsatzort“, schildert Feuerwehrkommandant Stefan Hofmann.

Gleich drei Fahrzeugbrände forderten die Freiwilligen an dem Rekordtag. Es begann am Freitagvormittag mit einem brennenden Fahrzeug auf der A22 bei Korneuburg-Ost, der Pkw brannte komplett aus. Am Nachmittag dann der nächste Pkw, der auf der A22 Höhe der Raststation Feuer fing. Glück im Unglück: Das Team eines Rettungswagens konnte die Flammen mit einem Pulverlöscher eindämmen.

Ab 19 Uhr ging es richtig los

Um 19 Uhr ging es dann richtig los: Die Feuerwehr wurde zu einem Haus gerufen, es bestand der Verdacht eines Co₂-Unfalls. Da niemand die Tür öffnete, mussten die Florianis mithilfe der Polizei über ein Fenster einsteigen.

„Gott sei Dank war es falscher Alarm“, erzählt Hofmann. Noch während des Einsatzes löste die Brandmeldeanlage des Müllraums im Landesgericht aus, auch das war falscher Alarm. Nur fünf Minuten später der nächste Einsatz: Ein Auto in einer Lackiererei hatte zu brennen begonnen und musste gelöscht werden. Zu guter Letzt ereignete sich auch noch ein Unfall im S1-Tunnel.