„Welpennesterl“ gewinnt Tierschutzpreis

Freude beim Korneuburger Verein „Welpennesterl“: Der Fressnapf-Award ist 5.000 Euro wert.

Erstellt am 15. Oktober 2021 | 05:03
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8201825_kor41stadtkor_welpennesterl_prohaska_pr.jpg
Birgit Prohaska betreut derzeit eine Mutterhündin mit zehn Welpen.
Foto: Mikysek

„Ich war total baff, mir ist der Mund offen geblieben“, schildert Tierschützerin Birgit Prohaska den Moment, als sie erfuhr, dass ihr Verein „Welpennesterl“ den Landesieg beim jährlichen Fressnapf-Tierschutzpreis gewonnen hat. Der Hauptpreis des „Tierisch engagiert“-Award ist immerhin mit 5.000 Euro dotiert – Geld, das die Vereinsobfrau gut brauchen kann: „Ich werde damit offene Tierarztrechnungen begleichen.“

2014 hat Prohaska den Verein, der sich vorwiegend um Welpen, Junghunde und Muttertiere kümmert, gegründet. Seit 2019 hat sie eine Betriebsstättengenehmigung und darf Hunde auch vermitteln. Die Diagnose Multiple Sklerose im Jahr 2006 brachte ihrem Leben die entscheidende Wendung.

Anzeige

Krankheit veränderte alles

Die Krankheit hat sie komplett aus ihrem Berufsleben katapultiert, für die Hundeliebhaberin stand fest: „Ich brauche etwas, was ich von daheim machen kann.“ Heute ist sie spezialisiert auf Handaufzuchten. „Das heißt alle zwei Stunden aufstehen. Bei sechs Welpen hört man mit dem letzten auf und fängt mit dem ersten wieder an“, schildert sie ihre Aufgabe.

Dass ihr kleiner Verein von der hochkarätigen Jury, darunter Tierschützerin Maggie Entenfellner und WWF-Ehrenpräsident Helmut Pechlaner, ausgewählt wurde, macht sie besonders stolz, zumal durch Corona viele Aktionen, mit denen sie bisher Spenden lukrieren konnte, abgesagt werden mussten.

Spenden: IBAN: AT08 4715 0324 4514 0200, Volksbank NÖ oder Paypal: welpennesterl@gmx.at