Korneuburg: Dubioser Online-Sender wirbt auf Gehsteigen. Stadt hofft Verursacher über Videoüberwachung ausfindig zu machen.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 24. Juni 2021 (14:08)
New Image
Solche Kreidebotschaften tauchen derzeit überall in der Stadt Korneuburg auf. Auch im Bereich des Dabschkindergartens sind sie zu finden.
Usercontent, privat

Sie tauchen seit einigen Tagen verteilt über die ganze Stadt auf: Kreidebotschaften auf Gehsteigen werben für einen neuen TV-Sender und wettern gegen andere Medien. Vor allem vor Kinderspielplätzen, Kindergärten und Schulen wurden die dubiosen Nachrichten schon gesichtet. Zuletzt sind sie auch am Hauptplatz aufgetaucht. 

Die Nachrichten rühren die Werbetrommel für einen Online-TV-Sender. Das Urteil des Vereins  „Stoppt die Rechten“ fällt eindeutig aus: "Das neue "TV" nennt sich „alternativ“ und „unabhängig“ und reiht sich nahtlos in das Mediengebräu ein, das aus der rechtsextremen Ecke in das Internet flutet." Auch Corona-Verschwörungstheorien findet dort Platz.

Die Stadt hat bereits erste Schritte eingeleitet: "Wir haben die Schmierereien der Polizei gemeldet", sagt Bürgermeister Christian Gepp.  Und man hofft über Videoüberwachung die Verursacher ausfindig zu machen. Die Hallen- und Schulwarte wurden angewiesen rund um die Schulen besonders aufmerksam zu sein.  Der Bürgermeister setzt bezüglich der Kreidebotschaften  auf den Wettergott: "Ich hoffe, dass es am Freitag stark regnet!"