Trauermarsch gegen geplantes Post-Logistikzentrum. Mit einem Trauermarsch vor der Postzentrale in Wien 3 setzte die Bürgerinitiative erneut ein Zeichen gegen das geplante Post-Logistikzentrum am Areal der Kraftwerks in Langenzersdorf.

Von Veronika Löwenstein. Erstellt am 19. August 2017 (14:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Von den unmittelbaren Auswirkungen wären vor allem Siedlungsbewohner in Bisamberg betroffen. Laut Bürgerinitiative nahmen rund 200 Teilnehmer teil, darunter auch  Bürgermeister Günter Trettenhahn.

Mittels Trauermarsch und Trauerkleidung wollte man die Betroffenheit ausdrücken, erklärt Initiativen-Sprecherin Brigitte Etzeldorfer. In einem Sarg befanden sich schwarz-gelbe Ballons, die man vor den Ansprachen aufsteigen ließ. In einem Kondolenzbuch konnten die Anrainer ihre Ängste und Befürchtungen auf Papier bringen.