„Monsterhaus“ ein Fall für den ORF-Schauplatz Gericht. Das sogenannte „“ in Langenzersdorf gleich neben der Bahnhaltestelle Bisamberg wird am 1. August um 21.05 Uhr in ORF2 unter „Schauplatz Gericht“ thematisiert.

Von Bernhard Preineder. Erstellt am 31. Juli 2019 (12:42)
Bernhard Preineder
Langenzersdorfer „Monsterhaus“ 

Zur Erinnerung: die Anrainer stiegen gegen den „Bau mit 100 Fenstern“ auf die Barrikaden und gingen vor Gericht (die NÖN berichtete mehrmals). Sie fühlten sich von dem Gebäude erdrückt. Kritisiert wurde unter anderem die Baubewilligung, außerdem vermuteten sie Unregelmäßigkeiten beim Verfahren. Dagegen erhoben sie Einspruch.

Die Baubescheide der Gemeinde wurden mittlerweile vom Landes-Verwaltungsgerichtshof allerdings mit einer mehr als 50-Seiten starken Erkenntnis bestätigt. Den Anrainer bleibt als letzte Möglichkeit jetzt nur mehr eine „Außerordentliche Revision“ an den Verwaltungsgerichtshof oder eine Beschwerde an den Verfassungsgerichtshof.

Für VP-Bürgermeister Andreas Arbesser ist damit das ordnungsgemäße Handeln der Baubehörde außer Frage gestellt. Im Rahmen der Aufzeichnung für „Schauplatz Gericht“ kamen neben Bürgermeister Andreas Arbesser auch die Anrainer, der Bauherr (ein rumänischer Unternehmer) sowie Grundstückseigentümer Josef Winkler zu Wort.