Wohnungsbrand rasch gelöscht. Während Renovierungsarbeiten in einem Mehrparteienhaus in Langenzersdorf war ein Brand ausgebrochen. Ein am Boden liegender Türstock hatte Feuer gefangen. Feuerwehr kämpfte sich mit Atemschutz in Wohnung vor.

Erstellt am 30. Juli 2014 (12:40)
NOEN, Feuerwehr Langenzersdorf
Zu einem Wohnungsbrand in der Tutzgasse wurde die Langenzersdorfer Feuerwehr am Montagnachmittag gerufen. Schon beim Eintreffen vor dem Mehrparteienhaus  trat den Einsatzkräften Rauch aus einer Erdgeschoßwohnung und aus dem Stiegenhaus entgegen.

Atemschutztrupp drang in Wohnung vor

Durch den Einsatzleiter wurden genaue Erkundigungen bei den Professionisten, die gerade mit Renovierungsarbeiten beschäftigt waren, eingeholt und dem Angriffstrupp mitgeteilt.

NOEN, Feuerwehr Langenzersdorf
x
Ein Atemschutztrupp ausgerüstet mit einer Kübelspritze drang in die verrauchte Wohnung ein und konnte in kurzer Zeit den Brand eines am Holzfußboden liegenden und zerlegten Holztürstockes ablöschen.

Anschließend wurden die Wohnung und das Stiegenhaus mittels Druckbelüfter ausreichend belüftet. Zur Sicherung des eingesetzten Atemschutztrupps wurde ein weiterer Trupp als Sicherheitsreserve in Bereitschaft gehalten.