Seebarn: Voller Postkasten machte Zusteller stutzig. Betagte Dame lag offenbar nach einem Sturz tagelang in der Wohnung.

Von Herwig Mohsburger. Erstellt am 09. April 2021 (11:28)
Peter Parth wurde durch seine Aufmerksamkeit zum Lebensretter.
Usercontent, privat

„Es war nur Aufmerksamkeit“, spielt Peter Parth seine Tat als Lebensretter herunter. Der 41-Jährige Postzusteller hatte am Dienstag nach Ostern entdeckt, dass eine alte, sehr zurückgezogen lebende Dame in Seebarn ihren Postkasten seit dem Gründonnerstag nicht geleert hatte. „Das ist sehr ungewöhnlich, sonst räumt sie jeden Tag aus“, so Parth. Nach sieben Jahren Zuständigkeit für Harmannsdorf, vor allem aber Mollmannsdorf, Kleinrötz und Seebarn kennt er ja fast alle Kunden sehr gut. Weil er Schlimmes ahnte, organisierte er rasch eine Nachschau, an der sich auch die Nachbarn beteiligten.

Schließlich konnte die betagte Frau gefunden werden. Es wird vermutet, dass sie nach einem Sturz schon tagelang in ihrer Wohnung lag. Nach der Erstversorgung wurde sie von der Rettung in die Intensivstation des Krankenhauses Korneuburg gebracht.