Abschied von Wolf „Kaspar“. Trauerstimmung herrscht derzeit im Wolf-Science-Center (WSC): Gründerwolf „Kaspar“ ist gestorben.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Januar 2021 (04:32)
Kaspar am Laufband. Er lief, da gaben die Hunde schon längst auf.
Christelli/Archiv 2015

Er war ein Alpha-Tier und führte das Rudel der schwarzen Wölfe an. Der zwölfjährige Wolf wurde bis zuletzt als sehr kooperativ beschrieben und machte bei allen Forschungsarbeiten gerne mit. Kaspar hatte auch viele Fans und Paten sowie besondere Freunde: „Eine Frau, die den Wolf so gerne mochte, schickte regelmäßig Schachteln mit Leckerlis“, erzählt Tiertrainerin Katharina Kriegler. Wie man Pate oder Fan eines Wolfs wird, erfährt man im WSC oder online: www.wolfscience.at/de/kontakt . Die Forschungsstation bietet viele Möglichkeiten für Besuche, wegen Corona ist derzeit aber alles anders; es empfiehlt sich, im WSC nachzufragen.