Freiwillige für Aussichtswarte gesucht. Die Naturparkleitung Leiserberge sucht Helfer, die sich um Besucher beim Aussichtsturm kümmern.

Von Josef Christelli. Erstellt am 23. August 2021 (05:24)
440_0008_8149926_kor33eb_oberleiserberg.jpg
Naturpark-Geschäftsführerin Julia Friedlmayer sucht Freiwillige als „Turmwächter“. Während des Fotoshootings durften etliche Wanderer den Turm besteigen.
Josef Christelli

Der Oberleiserberg ist ein gerne besuchtes Wandergebiet in der Region. Vom großen Parkplatz unterhalb der Wallfahrtskirche sind einige Wanderwege rund um den Berg oder nach Klement zum Gasthaus Hösch, zum urigen Flockerlhof oder auch zum Buschberg über den Schulberg gekennzeichnet.

Die Wallfahrtskirche Oberleis, die St. Mauritius und Maria Himmelskönigin geweiht ist, ist ja auch als Hochzeitskirche bekannt. Viele Naturfreunde nutzen Ausflüge für eine stille Rast in der Kirche, um dann den Berg zu „besteigen“. Dort befinden sich der Bienenlehrpfad, die Ausgrabungen und der Aussichtsturm, der weithin sichtbar ist und von dem aus die Fernsicht bei halbwegs schönem Wetter sehr interessant und informativ sein kann. Bei guter Sicht reicht der Blick bis zu den Karpaten, den Pollauer Bergen, Rax und Schneeberg.

Den Bienenlehrpfad, die Ausgrabungen „6.000 Jahre Wohnberg“ und die Bergkapelle sind immer frei zu besichtigen, der Turm hingegen ist nur am Wochenende zu besuchen. Den 23 Meter hohen Aussichtsturm hat im Jahr 1970 der Ernstbrunner Sägewerk- und Zimmermann-Betrieb Otto Schibich im Auftrag vom Gründer des Naturparks Leiserberge, Anton Gössinger, erbaut.

Mit der NÖ Card zugänglich

Der Aussichtsturm ist seit heuer auch mit der NÖ Card zugänglich. Derzeit sind am Wochenende Freiwillige und die Naturwacht abwechselnd im Turm anwesend, um ein wenig Eintritt zu kassieren, die Umgebung zu erklären und auch nach dem Rechten zu schauen.

Weil aber auch wochentags so viele Wanderer und Natursuchende am Berg unterwegs sind, will Naturpark-Geschäftsführerin Julia Friedlmayer den Turm zumindest in den nächsten Ferien auch an Wochentagen öffnen: „Ich würde mich auch einen Tag raufsetzen“, ist sie ein Fan des Ausflugziels.

Aber die Naturparkleitung sucht nach Freiwilligen, die solche Naturpark-Dienste gerne übernehmen. „Es ist ja auch wirklich interessant, da kommt man mit vielen Leuten ins Gespräch“, glaubt Friedlmayer an einen unterhaltsamen „Job“. Sollte jemand Interesse haben, am Turm Dienst zu schieben, kann er sich telefonisch beim Naturparkbüro melden: 02576/20 341.