Viele Direktvermarkter in einem Heft. In „Kost bei uns“ findet man 34 Direktvermarkter aus der Kleinregion Leiserberge, die das bewusste regionale Einkaufen stärken sollen.

Von Josef Christelli. Erstellt am 11. September 2021 (05:17)
440_0008_8171788_kor36eb_broschuere.jpg
Horst Gangl, Matthias Gepp und Julia Friedlmayer präsentieren „Kost bei uns“ am „Aroniahof“.
Josef Christelli

Die Kleinregion Leiserberge bringt mit „Kost bei uns“ eine neue Broschüre heraus: „34 Direktvermarkter haben mitgemacht, davon sind 14 überhaupt neu“, informiert Julia Friedlmayer, Geschäftsführerin des Naturparks Leiserberge.

Die neue Broschüre über die Angebote der Landwirte und Selbstvermarkter wird an jeden Haushalt der Kleinregion verteilt und in den Ausflugsdestinationen aufgelegt. Was es Neues in der Region Leiserberge gibt, da staunen selbst die Insider. In den fünf Gemeinden Ernstbrunn, Asparn, Gnadendorf, Ladendorf und Niederleis gibt es viele Anbieter und Direktvermarkter, die in der Broschüre verankert sind: Aronia-Produkte, Zucchini, Wein und Honig, Erdäpfel und Gemüse, Wild, Lammfleisch, Bio-Pute, Bio-Produkte, Chutneys, natürliche Milch und Milchprodukte, Schnäpse und Liköre, Bäckereien und Gewürze.

„Ihr Geschmack kommt bei uns bestimmt auf sein Kosten“, so die Schlagzeile von Regionsobmann Horst Gangl, der die Neuauflage der Broschüre forcierte. „Gerade in den letzten Jahren sind die regionalen Bauernläden und Verkaufsstände vor den Häusern mehr geworden, weil die Regionalität mehr Beachtung findet“, so ein Kunde, der immer bei dem Bauern einkauft.