Pflegearbeiten am Waschberg: Wiesen wieder wie neu

Mit Hilfe von Freiwilligen sollen Blumenwiesen auf dem Waschberg in Leitzersdorf wiederhergestellt werden.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 05:15
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8240631_kor48leitz_wiese.jpg
Mit viel Einsatz wurde der Waschberg entbuscht, die Freiwilligen leisteten hervorragende Arbeit. Dafür gab es Lob von Bürgermeisterin Sabine Hopf.
Foto: privat

Die Gemeinde hat sich zum Ziel gesetzt, bis Ende 2024 auf dem Waschberg bis zu zehn Hektar naturnahe Blumenwiesen wiederherzustellen. Das entspricht in etwa 14 großen Fußballfeldern. Unterstützung kommt dabei von der Naturschutzakademie NÖ unter der Leitung von Julia Kelemen-Finan und dem Land NÖ.

Nach der Vorbereitung durch professionelle Landschaftspfleger, die zum Teil meterhohe dornige Gebüsche direkt an der Bodenoberfläche absägten und dann das Altgras mähten, packte eine Gruppe Studierender an, um das Material aus dem steilen Gelände abzutransportieren. Mit Unterstützung des Wollmannsberger Landwirts Leopold Reim füllten sie drei große Grünschnitt-Container mit Gehölz und Grasmulch.

Am 12. und 13. November kamen die Freiwilligen der Gemeinde zum Einsatz. Unterstützt von einem Bergmäher mit Gerätschaften, drei Traktoren mit Anhängern, Kran und Baggerschaufel, jede Menge Rechen, Bigbags, Heugabeln sowie versorgt mit Speis und Trank konnte die Aktion starten.

Am Tag danach konnten fünf weitere Container angefüllt werden. Bürgermeisterin Sabine Hopf war ergriffen: „Wir haben bei diesem Pflegeeinsatz Großartiges geleistet und große Flächen entbuscht, gemäht und das Mähgut und Gebüsch abtransportiert. Stolz und dankbar bin ich, weil sich immer mehr Freiwillige einfinden, die sich einsetzen und mithelfen, der gänzlichen Verbuschung entgegenzuwirken.“