Wein-Infos für Wanderer in Leobendorf. Wer rund um die Burg Kreuzenstein einen Spaziergang macht, kommt unweigerlich an den zahlreichen Weingärten vorbei.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 31. Juli 2021 (04:43)
440_0008_8134980_kor30leowein.jpg
Renate Paul, Bürgermeisterin Magdalena Batoha, Moni Minnich, Monika Cekits und Andrea Bendl prüften die Schilder „Im Himmel“.
privat

Für Wanderer, die gerne wissen wollen, was denn hier für ein „gutes Tröpferl“ nach Namen und Riede wächst und wie man schließlich die Sorten erkennt, gibt es nun eine gute Hilfe: Die Leobendorfer Winzerfamilie Paul hat in ihren Weingärten Taferln angebracht, die die wichtigsten Informationen für Interessierte bieten.

Aufgeführt sind die Riedbezeichnung und die Traubensorte; wem das noch nicht reicht, der kann mit einem QR-Code die Weingärten sogar aus der Vogelperspektive sehen. Eines fehlt aber: Kostproben gibt es keine. Wer erfahren will, wie die Trauben dann als Endprodukt schmecken, der muss es beim Heurigen oder in der Vinothek probieren.