Tanzparkett statt Lagerhalle in Stockerau?. Karl Kickinger plant ein Tanzlokal mit Gastronomie. Stadtchefin ist neugierig auf Ideen.

Von Karin Schuhböck und Michaela Höberth. Erstellt am 19. Februar 2020 (05:57)
Am „Place4all“-Gelände könnte eine Unterhaltungsmeile mit Tanzlokal und Gastronomie entstehen. Unternehmer und Miteigentümer Karl Kickinger ist überzeugt: „Es ist Zeit, etwas in Stockerau zu machen.“
Sturm

„Hallo ihr Lieben! Was würdet ihr sagen, wenn ich in Stockerau eine Disco und Tanzbar baue? Ich bitte um eure Meinungen.“ So lautete der Eintrag von Karl Kickinger auf der Facebook-Seite „Was ist los bei uns in Stockerau“.

Und das Echo auf diese Idee war durchaus positiv: Einträge wie „Wäre echt eine tolle Idee. Wir haben bei uns ja gar nichts mehr, wenn man am Wochenende mal spontan weggehen will“ oder „Genau das fehlt bei uns! Tolle Idee!“ zeigten Begeisterung. Aber auch kritische Stimmen waren zu lesen: „Das Problem ist, dass alle am Anfang sagen ‚Ich komm!‘, und wenn dann von denen die Hälfte kommt, muss man froh sein“, glaubt ein Facebook-User.

„Viele aus dem Umkreis suchen eine Möglichkeit, um am Abend wegzugehen.“Karl Kickinger

Eine Problematik, der sich Karl Kickinger durchaus bewusst ist: „Die Branche ist total am Boden, aber meiner Meinung nach ist es an der Zeit, etwas in Stockerau zu machen.“ Er möchte keine Disco für Jugendliche eröffnen, sondern für alle Altersgruppen Möglichkeiten bieten, den Abend unterhaltsam zu gestalten. Von Boogie- und Oldie Abenden oder Line-Dance-Veranstaltungen bis hin zur Gastronomie hat er viele Ideen.

Geplant sind vorerst acht Street Food Lokale, die z.B. mit indischer, italienischer, asiatischer, österreichischer oder veganer Küche punkten sollen. Eine Cocktailbar soll das Angebot ergänzen. „Mein Plan ist es, von 20 bis 24 Uhr Themenabende zu organisieren und von 24 bis 5 Uhr soll die Tanzfläche auch Discotänzern der verschiedensten Musikrichtungen zur Verfügung stehen“, so Kickingers Vorstellungen. Aber auch Kinder und Jugendliche sollen nicht zu kurz kommen: „Damit sie sich mehr bewegen, möchte ich auch für sie Tanzveranstaltungen anbieten“, kündigt er an.

Einen Standort für seine Idee hat er bereits im Kopf: Eine Halle auf dem „Place4all“-Gelände in der Tullnerstraße, dessen Miteigentümer und Geschäftsführer Kickinger ist, wäre für Tanz und Gastronomie ideal. „Wir könnten eine bestehende Halle von 1.000 Quadratmetern ausbauen. Parkplätze würden zur Verfügung stehen, aber auch Sammeltaxis sollen angeboten werden“, schildert er. Der Standort ist für ihn perfekt, da die Autobahn-Abfahrt Stockerau Nord in unmittelbarer Nähe liegt. „Viele aus dem Umkreis suchen eine Möglichkeit, um am Abend wegzugehen“, ist Kickinger überzeugt.

Ein Gespräch mit der Stadt stehe noch aus, so ÖVP-Stadtchefin Andrea Völkl auf NÖN-Anfrage. „Ich bin neugierig, was Kickinger vorhat“, zeigt sie sich der Idee gegenüber offen. Für sie ist die Sache ganz einfach: „Alles, was der Stadt guttut und ihr nützt, werde ich unterstützen“, kündigt sie an.