Korneuburg

Erstellt am 27. Dezember 2016, 08:38

von Bernhard Preineder

Vasicek zu Abschied: „Mehr Zeit fürs Golfen“. Direktor Adolf Vasicek geht zwar in Pension, bleibt aber dennoch aktiv. Sein Sohn übernimmt die Agenden der Musikschule.

Maestro Adolf Vasicek (4.v.l.) im Kreis der Gratulanten mit KulturstadtratAndreas Minnich, Sparkassen-Vorstandsdirektorin Ingeborg Wingelhofer, seiner Frau Margit, Landeshauptmann Erwin Pröll, Bürgermeister Christian Gepp und Gemeinderätin Traude Wobornik.  |  NOEN, privat

Adolf Vasicek ist nicht nur der Obmann der Korneuburger Musikfreunde, sondern auch Obmann der Stadtmusik, Dirigent des jährlichen Neujahrskonzerts sowie Gründer, jahrelanger Intendant und künstlerischer Leiter des Korneuburger Musiksommers.

Für seine Verdienste bekam er vor einigen Tagen das „Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich“ von Landeshauptmann Erwin Pröll verliehen. Auch die Stadt Korneuburg ehrte den Maestro mit der „Goldenen Ehrennadel“.

Mit 1. Jänner nimmt er nun seinen Hut und verabschiedet sich als Direktor der Musikschule in die Pension. Mit der NÖN sprach er über seine weiteren Ziele, seinen Nachfolger und darüber, ob er auch im Ruhestand noch zum Dirigentenstab greifen wird.

NÖN: Was glauben Sie waren die Gründe für die Auszeichnungen, die Sie in den letzen Tagen verliehen bekommen haben?

Vasicek: Ich nehme an, dass das eine Art Würdigung für fast 40 Jahre als Direktor der Musikschule und zehn Jahre als Intendant des Musiksommers sowie für die zahlreichen Auftritte bei internationalen Konzerten als Dirigent war.

Peter soll zielstrebig die Musikschule weiterentwickeln

Worauf sind Sie besonders stolz?

Mit meinem gesamten Team die Musikschule zum heutigen Niveau gebracht und hoffentlich auch vielen Schülern die Freude am aktiven Musizieren vermittelt zu haben.

Was werden Sie in Ihrer Pension machen?

Mein Golfspiel verbessern!

Ihr Sohn Peter wird nach einem Hearing der neue Direktor der Musikschule. Welche Tipps können Sie ihm mit auf den Weg geben?

Dass er sich durch eventuelle Rückschläge nicht beirren lassen und – ganz im Gegenteil – zielstrebig die Musikschule weiterentwickeln soll.

Werden Sie sich weiter musikalisch in Korneuburg bemerkbar machen?

Ich werde natürlich auch in Zukunft dirigieren und bleibe auch weiterhin Obmann der Korneuburger Musikfreunde und der Stadtmusik.