FF-Übung: Realitätsnaher Unfall beim Löschteich

Erstellt am 27. Juni 2022 | 18:59
Lesezeit: 3 Min
Zwei Feuerwehren trainiert mit dem Rettungsdienst den Ernstfall. Die "Verletzten" wurden dafür vom Realistikteam des Roten Kreuzes geschminkt.
Werbung

Ein Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten beim Löschteich in Niederfellabrunn, so lautete das Szenario. Die Übung wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Niederfellabrunn gemeinsam mit den Kameraden aus Leitzersdorf und dem Roten Kreuz durchgeführt.

Vom Roten Kreuz waren 19 Sanitäter mit Notarzt und vier Fahrzeugen, von der Feuerwehr Leitzersdorf neun Feuerwehrmitglieder und von der Feuerwehr Niederfellabrunn elf Mitglieder im Einsatz.

Ziel der Übung war, die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und Rettung zu vertiefen. Dazu wurde von der Feuerwehr die Menschenrettung durchgeführt. Die verletzten Personen wurden an den Rettungsdienst übergeben, der mit drei Teams und Notarzt vorsorgte. Und sie sahen tatsächlich verwundet aus: Sie wurden vom Realistikteam des Roten Kreuzes mit unterschiedlichen Verletzungsmustern geschminkt.

Nach der anschließenden Übungsbesprechung gab es noch eine kleine Stärkung.

Werbung