Arzt nach Behandlung von Corona-Patient in Quarantäne. Die beiden Arztpraxen von Markus Deim in Niederhollabrunn und Leitzersdorf sind derzeit bis einschließlich 29. Mai behördlich geschlossen. Grund dafür ist der Besuch eines Corona-Patienten am Freitag in der Praxis in Niederhollabrunn.

Von Lena Förster. Erstellt am 19. Mai 2020 (14:05)

Dieser sei mit starken Bauchschmerzen und Übelkeit - also Symptome, die nicht direkt auf eine Infektion mit Covid-19 schließen lassen - behandelt worden. Im Krankenhaus Stockerau wurde schließlich aber ein positiver Test durchgeführt. Mittlerweile wird der Patient im Corona-Schwerpunktspital Hollabrunn behandelt. Wieso der Patient, der aus Korneuburg stammt, die Praxis von Markus Deim aufsuchte und nicht den Hausarzt, will der Allgemeinmediziner auf Anfrage nicht kommentieren.  

Den Mitarbeitern wurde ein Quarantänebescheid ausgestellt. Die Patienten, die neben dem Patienten im Wartezimmer gesessen sind, sind ebenfalls davon betroffen. Markus Deim stellt aber klar: „Meine Mitarbeiter sind alle gesund. Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme der Behörde.“ Damit möchte er auch Gerüchte, die derzeit kursieren sollen, wonach Niederhollabrunn ein neuer Hotspot des Virus sei, entkräften. Zu Pfingsten wird wie geplant ein Wochenendbereitschaftsdienst angeboten werden, der reguläre Betrieb in der Ordination soll am 2. Juni wieder aufgenommen werden.