SPÖ Hagenbrunn hat neue Chefin

Bei der Jahreshauptversammlung der SPÖ wurde Manvinder Pal Gill (29) einstimmig zur Vorsitzenden gewählt.

Manfred Mikysek Erstellt am 08. Oktober 2020 | 04:12
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7946135_kor41hag_spoe.jpg
SPÖ-Gemeinderätin Manvinder Pal Gill (29) ist neue Ortsparteivorsitzende der SPÖ Hagenbrunn.
Foto: Mikysek

Seit August des Vorjahres ist Manvinder Pal Gill in der SPÖ Hagenbrunn aktiv. Nach der Gemeinderatswahl 2020 wurde die 29-Jährige bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung am 9. März gemeinsam mit Fritz Hödl und Rudolf Mang als SPÖ-Gemeinderätin angelobt. Nun übernimmt sie den Parteivorsitz.

Pal Gill ist in Wien geboren und hat in Floridsdorf maturiert. Dort ist sie auch zu den Kinderfreunden und zur SPÖ gekommen. Seit 2011 lebt „Mani“, wie sie von Freunden genannt wird, mit ihren Eltern und ihrem Bruder in der Siedlung Neues Wirtshaus in Hagenbrunn. Sie ist stolz auf die indischen Wurzeln ihrer Eltern, zugleich aber begeisterte Österreicherin. Derzeit ist sie im letzten Abschnitt ihres Studiums der Rechtswissenschaft und beruflich als juristische Mitarbeiterin in einer Immobilienkanzlei tätig.

Nach dem Ausscheiden von Erich Lifka wurde Pal Gill auf Vorschlag des SPÖ-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Fritz Hödl bei der Jahreshauptversammlung einstimmig zur Ortsparteivorsitzenden gewählt. Damit ist in der Hagenbrunner SPÖ erstmals eine Frau an der Spitze. Ihr Ziel ist es, die Jugend für sozialdemokratische Politik zu interessieren und für die Mitarbeit in der SPÖ zu gewinnen.

Neben dem Ausbau der Parteiortsgruppe sind ihr die Schaffung leistbaren Wohnraums und die Verbesserung der öffentlichen Verkehrsanbindung Richtung Wien wichtig. Damit soll die Abwanderung junger Bürger aus der Gemeinde vermieden werden. Auch Infrastrukturmaßnahmen für die Bürger in den Siedlungen am Beispiel Neues Wirtshaus sind ihr ein Anliegen.