Polizisten retten Korneuburger (56) das Leben. Dem raschen Eingreifen von zwei Polizeibeamten im steirischen Stainach (Bezirk Liezen) verdankt ein 56-jähriger Korneuburger sein Leben.

Von Markus Glück. Erstellt am 17. März 2015 (08:07)
NOEN, Piccinini/Shutterstock.com/Symbolbild
Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatte der Korneuburger bereits Vitalfunktionen. Foto: Riccardo Piccinini/Shutterstock.com/Symbolbild
Dem raschen Eingreifen zweier Polizeibeamter hat es ein 56-jähriger Korneuburger zu verdanken, dass er noch am Leben ist. Im Rahmen einer Verkehrsüberwachung im steirischen Stainach (Bezirk Liezen, Steiermark) entdeckten die beiden Exekutivbeamten eine Frau, die sich über einen am Boden liegenden leblosen Mann beugte.

Herzmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung

Nach der Feststellung, dass der 56-Jährige über keinerlei Lebensfunktionen verfügte, starteten die beiden Lebensretter mit einer Herzmassage sowie einer Mund-zu-Mund-Beatmung. „Als die Rettung eintraf, hatte das Herz des Mannes schon wieder zu schlagen begonnen“, teilte ein Pressesprecher der Landespolizeidirektion Steiermark auf NÖN-Anfrage mit.

In der Folge wurde der Korneuburger vom eintreffenden Notarztteam stabilisiert und mit dem Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Bruck an der Mur geflogen. Über den aktuellen Gesundheitszustand des Korneuburgers war bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe nichts bekannt.