Kostenlose Arbeit für die Kapelle in Naglern. Manfred Winkler von HolzMöbelKunst wird sich um neue Türen für Ortskapelle kümmern.

Von Josef Christelli. Erstellt am 16. Oktober 2020 (11:35)
Die Eingangstür zur KapelleNaglern wirderneuert.Bürgermeister Horst Gangl (li.) und Manfred Winkler von HolzMöbelKunst freuen sich über die baldigeReparatur.
Christelli

Die Ortskapelle wurde komplett saniert, von außen ist sie nun schön anzuschauen. Die alte Eingangstür wurde neu gestrichen, aber nur behelfsmäßig repariert. Das ist geschehen, um die Gesamtoptik aufzupolieren und die argen Schäden zu kaschieren, bis es eine neue Eingangstür gibt. Die Grundbasis ist eine Pressspanplatte, auf dieser wurden die Holzfüllungen gemacht. Je nach Witterung quillt sie auf oder verzieht sich, sie ist daher zum Teil nur mit Manneskraft zu öffnen.

Das Innenleben der Tür ist eine Pressspanplatte, die bereits aufgequollen ist.
Christelli

Manfred Winkler ist mit seiner Firma HolzMöbelKunst vis-à-vis ansässig und sorgt für das Nachhobeln, wenn die Tür wieder einmal klemmt. Er war damals dabei, als sie repariert wurde: „Vor 18 Jahren haben der damalige Ortsvorsteher Josef Ullmann, Heinz Cepera und ich die Tür saniert und schadhafte Teile erneuert, den NÖN-Bericht habe ich heute noch“, erinnert er sich. Nun möchte der Profi eine Tür aus Eichenholz anfertigen. Die Arbeitszeit ist dabei gratis, die Marktgemeinde Ernstbrunn übernimmt die Kosten für die Beschläge und für das verwendete Eichenholz bekommt Winkler Eichenbäume aus dem Gemeindewald.

Der Gemeinderatsbeschluss ist schon gefasst, ÖVP-Bürgermeister Horst Gangl drängt den Junggewerbetreibenden aber nicht: „Freut mich, dass du das machst, aber du hast eh Zeit …“, nimmt der Gemeindechef Rücksicht auf die gute Auftragslage von HolzMöbelKunst, weil die Aufträge natürlich Vorrang haben müssen.

Winkler ist die Kapelle aber auch so ein Anliegen, denn er hat auch die vorderste Kirchenbank saniert und das vom Holzwurm befallene Holz erneuert – so zwischendurch halt, ganz kostenlos.